Geöffnet von 08:30 bis 16:00 Uhr

täglich durchgehend bis 3. April 2022

Online Ticketshop

Kaufen

Corona-Maßnahmen

für die kommende Wintersaison 2021/22

Bitte beachtet Folgendes, wenn ihr uns besucht:

Bitte halten Sie beim Skipasskauf an der Kasse den 2G-Nachweis und ihren Ausweis bereit. Weitere Kontrollen werden bei uns und auf der Steinplatte nicht durchgeführt. Weitere Informationen über die Einreisebestimmungen gibt es bei bei der Tirol Werbung oder beim Bundesministerium (AT) oder beim auswärtigen Amt (DE). Wir bitten um euer Verständnis!

.
Seit Montag 08.11.2021 gilt für Freizeiteinrichtungen in Österreich die 2G-Regel (geimpft, genesen)

* Für Personen ab 12 Jahren ist ein 2G Nachweis erforderlich
* Für schulpflichtige Kinder ab 12 Jahren bis zur Vollendung der 9. Schulstufe gilt der Ninja Pass als Nachweis. Dieser ist auch am Wochenende (Freitag, Samstag u. Sonntag) gültig.

Für die Nutzung der Seilbahnen und Lifte sind die Skigebiete dazu verpflichtet, bei allen Gästen ab dem vollendeten 12. Lebensjahr einen gültigen 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) zu kontrollieren. Das Ticket ermöglicht nur dann Zutritt ins Skigebiet, wenn ein entsprechender 2G-Status nachgewiesen wird. Ein Zutritt ohne gültigem COVID-Zertifikat ist derzeit gesetzlich nicht möglich.


Die Verpflichtung eines 2G-Nachweises gilt nicht für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. In solchen Fällen ist ein Nachweis einer befugten Stelle über einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, zusammen mit einem ärztlichen Attest vorzuweisen.

Zudem gilt die FFP2-Maskenpflicht bei Seilbahnen und Liften und im Anstellbereich.

Überprüfung des 2G-Nachweises & Freischaltung des Tickets

1. Webportal Safe2Ski
Hier geht's zum Online Portal, dafür benötigt man ein gültiges Ticket und einen digitalen 2G-Nachweis.
(Was geschieht im Hintergrund des Online-Portals?
Auf dem Online-Portal Safe2Ski Check-in kannst du dein gültiges COVID-Zertifikat mit deinem Liftticket (Keycard) verknüpfen. Klickst du auf „Zustimmen“, bleibt dein Liftticket (Keycard) entsprechend der Gültigkeitsdauer deines Zertifikates verknüpft. Klickst du auf „Ablehnen“, ist dein Liftticket nur für den heutigen Tag mit deinem gültigen COVID-Zertifikat verknüpft)

2. Kassen
Die Freischaltung des Tickets kann auch direkt an den Skipasskassen erfolgen.
Voraussetzung: 2G-Nachweis. Gelber Impfausweis: Wer keinen QR-Code auf seinem gültigen COVID-Zertifikat hat, wendet sich bitte direkt an unsere Mitarbeiter an den Kassen. Diese können den Nachweis in deinem Impfausweis mit deinem Liftticket händisch verknüpfen.

3. Door.Gate-Terminal
Dieses ist in Waidring und Seegatterl/Reit im Winkl in der Nähe der Leser angebracht.
Hier wird lediglich die Karte und der QR-Code benötigt. Geht schnell und einfach!


Bitte halten Sie Ihren 2G-Nachweis für die Dauer des Aufenthalts im Skigebiet jederzeit für mögliche Kontrollen bereit.

Lifte und Bahnen

Es gilt keine gesetzliche Kapazitätsbegrenzung bei geschlossenen Seilbahnkabinen! Ob Sie in eine Kabine einsteigen möchten, in der sich bereits Personen befinden, entscheiden Sie selbst.

Zeigen sie bitte Eigenverantwortung!

Hygiene

Alle Gondeln sowie die Indoor-Bereiche der Bergbahnen werden regelmäßig mit Kaltvernebler desinfiziert sowie gelüftet. Verwenden Sie bitte die Desinfektionsmittelspender, welche im Skigebiet ausreichend zur Verfügung stehen. Verzichten Sie auf Händeschütteln und Umarmungen und waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife. Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln sowie die Nies- und Hustetikette.

Liftkarten

Die Liftkarten sind an den Kassen der Gondelbahnen in Waidring und Reit im Winkl / Seegatterl erhältlich und müssen nicht vorreserviert werden. Es muss aber ab 12 Jahren ein 2 G Nachweis vorgezeigt werden. Nutzen Sie bitte die Möglichkeit der bargeldlosen Bezahlung.

Rückvergütung

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es auf Grund der weltweiten COVID-19-Pandemie jederzeit wieder zu behördlich angeordneten einzelnen Sperren oder Schließungen (einzelner Seilbahnanlagen, einzelner Mitglieder des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“, etc.), einzelnen Grenzschließung oder Reisewarnungen kommen kann. Auch in diesen oder vergleichbaren Fällen besteht kein Anspruch auf eine Rückvergütung oder Verlängerung von Saison- oder Jahreskarten.

Sollte es allerdings während der Wintersaison 2021/2022 zu einer (erneuten) behördlichen und dauerhaften Schließung, Grenzschließung oder Reisewarnung kommen, die alle Betriebe der Mitglieder des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“ betrifft, kann der Kunde eine teilweise Rückvergütung des Kaufpreises einer Saison- oder Jahreskarte unter folgenden Voraussetzungen beantragen:

Sollte der Kunde bis zu diesem Zeitpunkt die Saison- oder Jahreskarte an weniger als 10 Skitagen genutzt haben, erhält er pro nicht in Anspruch genommenen Skitag (bis zu dieser Obergrenze von 10 Skitagen) eine Rückvergütung von 1/10 (ein Zehntel) des Kaufpreises der Saison- oder Jahreskarte pro Skitag erstattet.

Beispiel: Der Nutzer hat eine Saisonkarte Winter um EUR 595,00 erworben und sie vor einer Schließung, etc. an 6 Skitagen genutzt, daher erhält er eine anteilige Rückvergütung für die fehlenden 4 Skitage zu je EUR 59,50, somit von insgesamt EUR 238,00

Ab 10 Skitagen gilt die Saison- oder Jahreskarte als vollständig ausgenutzt und es kann keine anteilige Rückvergütung mehr geltend gemacht werden.

Ausdrücklich wird festgehalten, dass keine (anteilige) Rückerstattung geltend gemacht werden kann, wenn die Partner der „3 Länder Freizeit-Arena“ leistungsbereit sind, der Nutzer diese Leistung aber auf Grund persönlicher Überlegungen/Entscheidungen nicht in Anspruch nimmt; sollten daher zB behördliche Maßnahmen für die Inanspruchnahme der Leistungen der Partner der „3 Länder Freizeit-Arena“ angeordnet werden (zB Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testnachweises, eines Impfnachweises, etc) und sollte der Nutzer diese Nachweise nicht erbringen können oder wollen, so kann kein Anspruch auf eine (anteilige) Rückvergütung geltend gemacht werden.

Festgehalten wird, dass die Einhaltung der jeweils behördlich vorgeschriebenen COVID-19- oder sonstige Schutzmaßnahmen zur Eindämmung einer Pandemie ausschließlich in der Verantwortung des Nutzers liegt. Sollte der Nutzer behördlich vorgeschriebene Maßnahmen nicht einhalten können oder wollen, so darf seine Beförderung nicht erfolgen und kann kein Anspruch auf eine (anteilig) Rückvergütung geltend gemacht werden.


Rückvergütungsanträge können – in den vorgenannten Fällen – innerhalb von vier Wochen nach dem Ende der Wintersaison 2021-22 schriftlich bei dem jeweiligen Mitglied des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“, bei welchem die Saison- oder Jahreskarte gekauft wurde, gestellt werden. Nach Ablauf dieser Frist erlischt dieser Anspruch auf diese Rückvergütung.

Weitere Informationen

Urlaub aber sicher!

Für Fragen steht Ihnen diese COVID-19 Info-Hotline gerne zur Verfügung: +43 (0)5354 208 55 - von Montag bis Freitag von 08:00-12:00 & 13:00 -17:00 Uhr für Sie erreichbar.
Hier findet ihr alle weiteren wichtigen Informationen und Maßnahmen unserer Tourismusverbände für den Winter 2021/22 in den Kitzbüheler Alpen

In den Gastronomiebetrieben gelten gesonderte Richtlinien hier mehr
…..laufend aktualisierte Reise-Informationen gibt es bei der Tirol Werbung lesen Sie mehr
… außerdem empfehlen die Contact Tracing APP „STOPP CORONA“ des Ö. Roten Kreuzes

Bei all diesen Maßnahmen steht immer die Eigenverantwortung im Vordergrund.
Schützen Sie sich selbst, Ihre Familie, Ihre Freunde und andere Urlaubsgäste durch ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander. Eines steht fest: Bewegung an der frischen Bergluft ist gesund und stärkt ihre Abwehrkräfte.
Wir freuen uns auf den Winter mit euch!

#gemeinsamschaffenwirdas