GESCHLOSSEN

Wintersaison vom 8. Dezember 2018 bis 07. April 2019

Online Ticketshop

Datum wählen

Kaufen

Für Kletterer ein wahres Paradies ...

über 100 Sportkletterrouten sowie Klettersteige und Klettergärten.

Der Fels auf der Steinplatte hat eine einzigartige Qualität, und verdankt diese seiner Entstehungsgeschichte, als einziges Trockenriff Europas. Mit einer Länge von über 7 Kilometern und einer Felshöhe von bis zu 250 Metern, findet man im Klettergebiet rund um die Steinplatte über 100 Sportkletterrouten.
Vom Schwierigkeitsgrad 5a bis 8c, von Einseillängen bis Mehrseillängen Touren, von Anfängern bis Profis und das von Frühling bis Herbst. Insgesamt gesehen zählt das Gebiet sicherlich zu den Topgebieten im mitteleuropäischen Raum: Von der Waidringer Steinplatte über Wiesloch, Wemeteigen, Schwollwand, Sonnwand, Tanzboden und Urlkopf bis zum bereits in Salzburg gelegenen Lachfeldkopf bieten sich Klettermöglichkeiten par ex cel lence.

Spaß beim Kletterin in Waidring für klein und groß

Übungsmöglichkeiten für Familien...

Neben der Kinderkletterwand im Triassic Park für die ersten Kletterversuche ist der “Wintergarten”, ein toller Klettergarten für alle Familien und Einsteiger. Alle Klettervarianten können bequem mit der Gondel oder über den Parkplatz der Höhenstraße Steinplatte erreicht werden.

Auch die Bereiche St. Johanner Minipalven und Palven mit Routen ab dem 5. Schwierigkeitsgrad sind gerade für Familien mit Kindern oder Kletteranfängerinnen sehr geeignet.

  • Und auch perfekt für Klettersteig-Fans ... HINWEIS: Man klettert ausschließlich auf eigenes Risiko und ist selbst für seine Sicherheit verantwortlich. Die Routen dürfen nur von geübten Personen und mit entsprechender Klettersteigausrüstung begangen werden. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.
  • Schustergangl (3 Stunden, 180 Höhenmeter, Schwierigkeit C): Der Klassiker auf der Steinplatte, bei dem man mit wunderschönen Panoramablicken belohnt wird. Zum Start des Klettersteiges gelangt man entweder über den Gamssteig oder über die Stallenalm und Grün waldalm. Der Zustieg erfolgt über den beschilderten Weg am Fuße der Felswand. Dieser Klettersteig hat einige knackige Passagen und luftige Stellen, ist aber in der mittleren Schwierigkeitsstufe C auch für Anfänger und Familien geeignet. Die zusätzliche Variante “Knieschladerer” ist etwas luftiger und über eine Seilbrücke kommt man wieder auf den normalen Steig. Die Route führt bis zum Gipfel der Steinplatte.
  • Wieslochsteig (3,5 Stunden, 530 Höhenmeter, Schwierigkeit B): Über die Stallenalm und Grünwaldalm geht es am unteren Steig weiter bis zur Kreuzung “Kopfkrax”. Hier zweigt der Steig links ab und vorbei an wunderschönen Aussichtspunkten hat man die Möglichkeit zwischen einem leichteren und einem schwierigeren Steig zu wählen, welche beide zum Gipfel der Steinplatte führen.
  • Gamssteig (2 Stunden, 100 Höhenmeter, Schwierigkeit C): Dieser Steig führt direkt vom Triassic Beach Gelände kurz aber steil bergab. Er wird meist als Zustieg für den Schustergangl Klettersteig genutzt. Wer eine Rundtour machen möchte, wandert über die Stallenalm und Grünwaldalm an der Felswand entlang und kommt so über diesen Steig wieder auf die Steinplatte.

Genaueste und nahezu lückenlose Information über die bestehenden Routen findet Ihr in den Kletterbüchern. Viele klingenden Namen in der Kletterszene hinterließen hier ihre Spuren. Vor allem aber waren es Kletterer aus der näheren Umgebung die den Routen an der Steinplatte ihren Stempel aufdrückten.

Wenn sie einen Bergführer buchen möchten können wir Ihnen die Kitzbüheler Bergführer empfehlen! Benötigen Sie noch Material dann ist das Bergsportgeschäft Rock'n'Roll in Kirchdorf die richtige Adresse-

Alpinkletterführer Steinplatte & Loferer Steinberge | Panico
Sportklettern in Nordtirol | Michael Meisl

Sportkletterrouten und eine Vielzahl von alpinen Mehrseillängen - Steinplatte (bis 8SL)

Sportkletterrouten und eine Vielzahl von alpinen Mehrseillängen - Steinplatte (bis 8SL)

Zusammen mit den anschließenden Wänden vom Wiesloch, Wemeteigen, Schwollwand, Sonnenwand, Tanzboden, Urlkopf und Lachfeldkopf ergibt sich ein Felspotential das in Österreich seinesgleichen sucht.

Ausrichtung: Südwest bis Südost
Anzahl Routen: 3
Schwierigkeit: von 4b bis 6c
Anz. Mehrseillängen: von 6 bis 8